Schulungsprogramme

  • Diabetesschulung
  • Rheumatikerschulung
Gruppentherapie

Die m&i-Fachkliniken Hohenurach bieten den Patienten neben einer adäquaten Blutzucker-Einstellung die Möglichkeit, an einer strukturierten Diabetiker-Schulung teilzunehmen. Das Ziel der Schulung, das nicht nur aus der Vermittlung von theoretischem Wissen besteht, soll auch zum eigenverantwortlichen Umgang mit der Erkrankung befähigen und zu Veränderungen der Lebensgewohnheiten motivieren. Die Schulung für Typ 2-Diabetiker – mit und ohne Insulin – wird von einem Diabetes-Team durchgeführt, bestehend aus einer Diabetesberaterin, einer Ernährungsberaterin, Schwestern und Ärzten. Sie findet in Seminarform über einen Zeitraum von 3 Wochen statt und beinhaltet insgesamt durchschnittlich 12 Unterrichtseinheiten (täglich 1 Stunde).

 

Wesentliche Schulungsinhalte werden besprochen, wie z. B.:

  • Was ist Diabetes?
  • Behandlung mit Tabletten oder Insulin
  • Unterzucker/Überzucker
  • Füße und richtige Fußpflege
  • Selbstkontrolle Urinzucker/Blutzucker
  • Bedeutung von Bewegung und Sport
  • Vorbeugung und Erkennung von Folgeerkrankungen
  • Außergewönliche Situationen wie Urlaub, Krankheit, Stress, Autofahren
  • Alles über die richtige Ernährung

 

Einzelberatungen:

Neben der Gruppenschulung führen die Ernährungsberaterinnen noch Einzelberatungen, speziell zum Thema Ernährung durch. Schwestern aus dem Pflegedienst im Hause hingegen bieten Einzelberatungen bei Typ1- und Typ2- Diabetikern für die praxisbezogenen Probleme an, wie das Erlernen und Üben des Insulinspritzens mit Pen und der Butzucker-Selbstkontrolle. Im Einzelgespräch können sie auf die individuellen Bedürfnisse und Probleme eingehen und mit dem Betroffenen Therapieziele erarbeiten.

 

Diabetes-Broschüre:

Begleitend zur Schulung und als Leitfaden für zu Hause bieten wir eine Diabetes-Broschüre mit Theorie und BE (Broteinheiten)-Tabellen.

Nach Eingang Ihrer Adresse sowie einer Schutzgebühr von EUR 2,50 (in Briefmarken beigelegt), schicken wir Ihnen gerne eine Diabetes-Broschüre zu.

Es besteht eine Kenntnis zur orthopädischen Behandlung von Patienten mit entzündlich-rheumatischen Erkrankungen. Bedarfsweise interdisziplinäre Zusammenarbeit mit dem Rheumazentrum Südwürttemberg und der internistisch-rheumatologischen Fachabteilung an der Eberhard-Karls-Universität Tübingen.

Im Rahmen der krankheitsbezogenen Informationsschulung und indikationsbezogener Vorträge und Seminare wird der Patient vom Behandlungsteam über das Wesen der Erkrankung, Komplikationen, multimodale Therapien, einschließlich sozialmedizinischer Aspekte informiert und geschult.

Folgende Selbsthilfegruppen sind bei uns vertreten:

  • Rheumaliga
  • Bechterew-Gruppe
  • Fibromyalgiegruppe
  • img
  • img
  • img
icon