Aktivierende Pflege

Aktivierende Pflege

Ein wichtiger Bestandteil der medizinisch-therapeutischen Konzeptionen ist die aktivierende Pflege.

Grundlegende Ziele sind hierbei die Förderung vorhandener Fähigkeiten, die Kompensation gestörter oder ausgefallener Funktionen und eine größtmögliche, alltagsnahe Selbstständigkeit bei Körperhygiene und Nahrungsaufnahme.

Das subjektive Wohlbefinden und weitestgehende Schmerzfreiheit stehen dabei im Mittelpunkt.

Wichtige Aspekte der aktivierenden rehabilitativen Pflege sind:
  • Ganzheitliche Betrachtung des Menschen
  • Erhalt – Förderung – Wiederherstellung der Selbstständigkeit und Selbstbestimmung des Patienten
  • Individuelle und bedürfnisorientierte Unterstützung
  • Selbsthilfetraining bei den Aktivitäten des täglichen Lebens wie Waschen, An-/Auskleiden, Esstraining
  • Anwendung pflegetherapeutischer Konzeptionen wie Bobath, Basale Stimulation, Kinästhetik etc.
  • Beratung und Anleitung der Patienten und Angehörigen bei konkreten Schwierigkeiten, wie z. B. Inkontinenz, Diabetes, Amputationen
  • Pflegespezifische Beratung und Anleitung der Angehörigen in Bezug auf die häusliche Weiterversorgung der Patienten

 

 

  • img
  • img
  • img
icon