Neurologische Frührehabilitation Phase B

Die m&i-Fachkliniken Hohenurach behandeln in ihrer Abteilung für neurologische Frührehabilitation Patienten der Phase B.

Die vorrangige Aufgabe der neurologischen Frührehabilitation ist zunächst die weitere Stabilisierung des Patienten, um Folgeschäden zu verhindern oder zu minimieren. Ein weiterer Fokus liegt auf dem Erhalt und dem Wiederaufbau von Fähigkeiten.

Ziele der neurologischen Frührehabilitation sind die Verhinderung der Verschlechterung des Gesundheitszustandes, die Verbesserung des Gesundheitszustands sowie die Verhinderung oder Verminderung der Pflegebedürftigkeit des Patienten.

Frührehabilitation gibt Menschen ihre individuelle Chance auf Zukunft und Weiterentwicklung zurück. Sie ist dabei ziel- und zukunftsorientiert.

Frührehabilitation erfordert den Einsatz unterschiedlicher therapeutischer Maßnahmen in einem ganzheitlichen Behandlungskonzept. Dies ist nur möglich durch die Zusammenarbeit in einem multiprofessionellen/interdisziplinären Team.

Zu diesem Team gehören Ärzte verschiedener Fachrichtungen (Anästhesie, Neurologie, Intensivmedizin, Schmerztherapie, Palliativmedizin, Physikalische und Rehabilitative Medizin). Hierauf aufbauend wird für jeden Patienten an dem m&i-Fachkliniken Hohenurach ein individueller Therapieplan festgelegt, der mit den verschiedenen Therapeuten koordiniert wird.

Diese Arbeit stellt hohe Anforderungen an die fachlichen Qualifikationen eines jeden einzelnen Mitarbeiters. Die Komplexität der zu behandelnden Krankheitsbilder bedingt eine koordinative Teamarbeit aller Fachbereiche.

Auch die Krankenpflege in der Fachabteilung für neurologische Frührehabilitation an unserer Klinik ist nicht nur reine Pflege, sondern sie ist Bestandteil einer ganzheitlich gesehenen Therapie. Sie arbeitet mit patienten-orientierten Pflegekonzepten co-therapeutisch.

Ihre Ansprechpartner

  • img
  • img
  • img
icon